Fragen & Antworten (FAQ)


Was genau ist Familienberatung, Elterncoaching und Erziehungsberatung?

Ihre Familie ist für viele das Wichtigste auf der Welt. Allerdings ist das Familienleben nicht immer einfach und harmonisch. Wenn die Herausforderungen in der Familie dich überfordern, dann ist professionelle Unterstützung ein sinnvoller Weg.

 

Die Bandbreite an Themen, mit denen du eine Familienberatung in Anspruch nehmen kannst, ist groß:

  • Kindererziehung
  • Paarproblem
  • Ehekrisen
  • Patchwork-Situation
  • Kindergarten und Schule
  • Pubertät
  • ...und was sonst noch drückt und zwickt.

So ist es nicht verwunderlich, dass die Begriffe Familienberatung, Elterncoaching und Erziehungsberatung oft synonym verwendet werden.

 

"Familienberatung ist ein Gespräch, das uns beeinflusst, inspiriert, unseren Blick weitet und unsere Handlungsmöglichkeiten vergrößert." - so der dänische Familientherapeut Jesper Juul.

Was ist der Unterschied zwischen Familienberatung und Familientherapie?

Im allgemeinen Sprachgebrauch werden die Begriffe "Familienberatung" und "Familientherapie" häufig vermischt. Und manchmal lassen sie sich auch nicht vollständig voneinander abgrenzen.

 

Familienberatung ist für die meisten Probleme in einer Familie angebracht, wie Kindererziehung, Paarprobleme, Trennung, Pubertät und Kindergarten/Schule.. Liegen den Problemen allerdings schwerwiegende psychische Erkrankungen zugrunde, dann müssen diese mithilfe einer Therapie angegangen werden.

 

Familienberatung kann eine individuelle Psychotherapie ergänzend begleiten, aber niemals ersetzen. Sollte ein einzelnes Familienmitglied eine psychische Störung mit Krankheitswert aufweisen, muss das zwar kein Hindernis sein, im Rahmen der Familienberatung an der Dynamik in eurem Familiensystem zu arbeiten. Die Diagnose, Heilung oder Linderung der psychischen Erkrankung sollte jedoch von Psychotherapeuten, Psychologische Psychotherapeuten oder Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten durchgeführt werden.

Wann sollte ich eine Familienberatung aufsuchen?

In jeder Familie gibt es ab und an Probleme. Das ist Normal und gesund! Wenn diese Probleme von den Familienmitgliedern selbst nicht mehr gelöst werden können, kann das Aufsuchen einer Familienberatung ein richtiger Schritt sein. Unsere Familienberater:innen sind genau für solche Situationen ausgebildet und stellen dir und deiner Familie ihre Erfahrung zur Verfügung. 

 

Die Anlässe und Motivationen, eine Beratung in Anspruch zu nehmen, sind sehr unterschiedlich und vielfältig. Meist sind es alltägliche Probleme: das Themenspektrum reicht von A wie Anziehen bis Z wie Zähne putzen. Es kommen aber auch Eltern in die Beratung, die sich durch die Betreuung der Kinder überfordert, unsicher oder erschöpft fühlen und spüren, dass sie so nicht weiter machen können und wollen. Auch Themen wie Paarprobleme, Patchwork-Situationen, Kindergerten, Schule, Sexualität und Pubertät sind typische Anlässe.

 

Manche Paare holen sich Unterstützung, um an und in ihrer Paarbeziehung oder Elternrolle zu wachsen, bevor es zu größeren Konflikten kommt. 

Was kostet eine Familienberatung bei euch?

Du bestimmst zwischen 80€ und 140€ selbst, was du in deine Familienberatung investieren willst. 

 

Mehr Infos zum Thema "Kosten"...

Wie läuft eine Familienberatung ab?

Zunächst führst du mit deiner Familienberaterin ein Erstgespräch. Dort lernt ihr euch kennen, klärt offene Fragen und vereinbart den Termin für die erste Beratung.

 

Unsere Beratungen und Elterncoachings führen wir über Online-Video oder telefonisch durch. Damit bist du örtlich sehr flexibel. Sogar vom Ausland aus kannst du dir Unterstützung gönnen. 

 

Ein Termin dauert ungefähr 60 bis 90 Minuten. Wir arbeiten nicht mit der Stechuhr, sondern hören auf, wenn es „für heute gut“ ist.

 

Manchmal ist mehr als ein Termin sinnvoll. Das kannst du dann direkt mit deiner Familienberaterin vereinbaren, oder du nutzt erneut das Anfrage-Formular. Dort kannst du uns auch deine Wunschberaterin mitteilen.


Konnten wir deine Fragen beantworten?

Falls du noch offene Fragen zum Thema Familienberatung oder Elterncoaching hast, dann schreibe gerne an Martin eine E-Mail: martin@online-familienberater.de. Ansonsten kannst du hier deinen Termin anfragen:


Was ist das Ziel vom kostenlosen Erstgespräch?

Normalerweise dauert das Erstgespräch 15 Minuten. Bei dem Erstgespräch geht es um "Setting" und darum, sich kennen zu lernen. Typische Inhalte sind:

  • offene Fragen zum Ablauf zu klären,
  • den konkreten Beratungstermin auszumachen (falls ihr nicht gleich nach diesem Teil mit der Beratung anfangen möchtet),
  • deine Postanschrift zu erfragen - diese wird für die Rechnung benötigt,
  • und zu fragen, wie du auf uns gekommen bist (Empfehlung, Google, Facebook…).

Es geht dabei nicht darum, das Thema zu bearbeiten. Das kommst dann im eigentlichen  Beratungstermin.

Welche Technik brauche ich für Online-Beratungen?

Für Beratungen über Online-Video nutzen wir den Anbieter Zoom. Um Zoom zu nutzen, brauchst du einen Computer (Windows oder Mac) mit Kamera und Mikrofon. Ob die Kamera eingebaut oder von dir eingestöpselt ist, spielt keine Rolle. 

 

Bitte probiere vor deinem Termin aus, ob Zoom bei dir funktioniert. Klicke dazu folgenden Link:

http://zoom.us/test

 

Eventuell wird nach dem Klick zunächst eine Software oder eine App installiert. 

Werden die Inhalte der Familienberatung und Elterncoaching vertraulich behandelt?

Ja! Vertraulichkeit und Diskretion sind das A und O in der Beratung. Die besprochenen Themen bleiben unter uns. Nur so können Eltern sich mit ihren Erfahrungen und Geschichten öffnen und auf die Beratung einlassen.

Ich kann mir schwer vorstellen, dass Familienberatung online funktioniert. Fehlt da nicht der persönliche Kontakt?

Auch wenn wir den direkten Kontakt zu anderen Menschen lieben, haben unsere Erfahrung gezeigt, dass sich in Online-Beratungen die gleiche Nähe und Verbundenheit einstellt wie im direkten Kontakt.

 

Dazu kommt, dass wir durch Beratung per Online-Video und Telefon manchen Eltern den Weg zu ihrer ersten Familienberatung ebnen, die es sich ansonsten nicht einrichten konnten. Beispielsweise wegen schwieriger Kinderbetreuung, langen Anfahrtswegen oder fehlender Zeit.

Wie bringe ich meinen Partner/meine Partnerin dazu, an der Familienberatung teilzunehmen?

Familienberatung kann nur dann funktionieren, wenn alle Beteiligten aus freien Stücken daran teilnehmen. Das Aufbauen von Druck, Manipulations- und Überredungsversuche sind immer kontraproduktiv. 

 

Vielleicht sagst du deinem Partner/deiner Partnerin, dass es in unseren Sitzungen nicht darum geht herauszufinden, wer etwas richtig oder falsch gemacht hat. Sondern um die Eröffnung neuer Perspektiven, damit ihr gemeinsam neue Wege gehen könnt. Dafür ist der Input beider Elternteile notwendig. 

 

Wenn das nicht geht, magst du vielleicht alleine zu den Beratungen kommen, in die sich dein Partner/deine Partnerin im Laufen der Zeit zu späteren Terminen einklinkt.

Wie bringen wir unser Kind dazu, an einer Familienberatung teilzunehmen?

Gar nicht. Es ist natürlich schön, wenn euer Kind teilnimmt, aber wenn es das nicht kann oder möchte, dann übt bitte keinen Druck aus und nutzt die Sitzungen lieber als Elterncoaching. 

Newsletter

Lasse dir die neue Artikel direkt und frisch in dein Postfach liefern!

Newsletter abonnieren


Konnten wir deine Fragen beantworten?

Falls du noch offene Fragen zum Thema Familienberatung oder Elterncoaching hast, dann schreibe gerne an Martin eine E-Mail: martin@online-familienberater.de. Ansonsten kannst du hier deinen Termin anfragen: